Montag, 5. März 2012

Mercedes V6/V8 mit Sportpaket - sportlicher Ansaugsound?



I. Worum geht es?
Mit den neuen Motorenfamilien M 272 / M 273 führte Mercedes 2005 in vielen Baureihen sogenannte Sportpakete oder AMG Sportpakete ein. Bestandteil dieser Pakete war, zumindest bei den V6-Motoren, ein abgeänderter Luftfilterkasten.

Kürzlich blätterte ich in einer alten MTZ. In der Ausgabe 12/2005 (Jahrgang 66) auf den Seiten 932 ff wurden die seinerzeit brandneuen V8 M 273 E47 und M273 E55 vorgestellt. Seite 934 machte mich jedoch sofort stutzig. Dort zeigte man eine Abbildung von Gleichteilen zwischen V6 und V8-Motor, unter anderem den Luftfilterkasten. Mehr noch: Man zeigte zwei verschiedene Versionen: Komfort und Sport!

Zwischenfazit: Die Luftfilterkästen bei V6 und V8 sind gleich, es gibt jedoch zwei Alternativen, Komfort und Sport.


II. Die Unterschiede!
Im Freundeskreis gibt es einen E 280 aus 2006 mit Sportpaket. Freundlicherweise durfte ich mir seinen Luftfilterkasten genauer anschauen und ihn auch ausprobieren.

1. Teilenummern
Bei der Recherche kam ich zu dem Ergebnis, dass es eine Vielzahl von verschiedenen Varianten gibt, die sich im Wesentlichen jedoch durch den Farbton unterscheiden. Grundsätzlich gibt es nur zwei mechanisch unterschiedliche Alternativen. Die Teilenummern (bei gleichem Farbton, passend für die BR 211):


Komfort: A 273 090 0901
Sport: A 273 090 1201


2. Das Bauliche
Die Luftfilterkästen haben exakt die gleichen Abmessungen. Somit sind sie beliebig untereinander austauschbar und absolut passgenau. Während der Komfort-Luftfilterkasten außer der Öffnung zum Luftmassenmesser hin sowie den Eingängen für Sekundärluftpumpe und Ansaugstutzen völlig geschlossen ist, bietet der Sport-Luftfilterkasten zusätzliche Öffnungen. Zum einen sind an der Unterseite zwei Löcher  angebracht, die durch eine Membran vor groben Verschmutzungen geschützt werden. Zum anderen befinden sich zusätzliche Öffnungen zum Fahrgastraum an der Hinterseite.

Von Unten:
Komfort-Ausführung (A 273 090 0901)

Sport-Ausführung (A 273 090 1201)

Von hinten:
Komfort-Ausführung (A 273 090 0901)

Sport-Ausführung (A 273 090 1201)

III. Das Rechtliche!
Viele von Ihnen werden denken - was soll der Mist. Merkt doch keiner, wenn man das umbaut. Ja, so sehe ich das grundsätzlich auch. Allerdings gehört meiner Meinung nach zu einer vollständigen Darstellung eben auch die rechtliche Seite. Dies gilt insbesondere in vorliegendem Fall, da hier schwerwiegende Rechtsfolgen zu erwarten sind (so es jemand mitbekommt).

Der Gesetzgeber hat in § 19 Abs. 2 StVZO drei Fälle beschrieben, wonach die Betriebserlaubnis eines Kraftfahrzeug sofort erlischt. Dazu gehört auch die Verschlechterung des Emissionsverhaltens. Durch den Umbau von "Komfort" auf "Sport" wird das Fahrzeug lauter. Mithin verschlechtert sich das (Geräusch)Emissionsverhalten. Die Betriebserlaubnis erlischt. Rechtsfolgen

  • 50 € / 3 Punkte bei einer polizeilichen Kontrolle (zzgl. Bearbeitungsgebühr)
  • bei strittiger Sachlage steht eine Sicherstellung zur Beweissicherung und Zwangsvorführung bei einem Sachverständigen nach Wahl der Behörde im Raum!
  • Die Weiterfahrt ist konsequenterweise zu untersagen und die Straßenverkehrsbehörde ist zu informieren (diese lässt den Wagen dann stilllegen - weiter Kosten!)
  • Im Schadensfall: Grundsätzlich muss ein Umbau ursächlich für den Unfall selbst oder die Schadenshöhe sein. Das ist hier nicht zu erwarten. Allerdings kann der Versicherungsnehmer eine Obligenheitsverletzung gegenüber seiner Versicherung begehen. Kreuzt er zum Beispiel beim Fragebogen an, das Auto habe keine Vorschäden und wird dann die erloschene Betriebserlaubnis nachgewiesen, ist er in Regress zu nehmen (5.000 €). Eine erloschene Betriebserlaubnis gilt als nicht beseitigte Schäden.

IV. Der Umbau
Für den schnellen Umbau benötigt man:
  1. Luftfilterkasten (ca. 265 € ohne Nachlass oder Gebrauchteile)
  2. Luftfilter
Nun sollte man den Luftfilterkasten mit frischen Filtern bestücken. Anschließend ist man bereit die Kästen schnell zu tauschen:
  • Motorhaube öffnen
  • vordere Motorabdeckung nach oben abnehmen (leichte Gewalt, ist über Plastikclips gesichert)
M 272 E30
  • Ansaugrohre rechts und links (rote Pfeile außen) vom Luftfilterkasten ziehen
  • Luftleitung zur Sekundärluftpumpe vom Luftfilterkasten ziehen (roter Pfeil mitte)
  • Halteklammer des Luftfilterkastens hinten lösen (blauer Pfeil) und Kasten herausnehmen
Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Hinweise:
  • Kasten zunächst hinten auf den Luftmessenmesser setzen
  • Kühlrippen müssen exakt in der Öffnung des Luftfilterkastens ausgerichtet sein, sonst sitzt er nicht richtig!
  • Bei falschem Sitz des Kastens läuft der Motor nur wenige Sekunden - nicht erschrecken sondern nur den Sitz des Luftfilterkastens überprüfen!


V. Das Fahrerlebnis
Mein M 273 (V8) verfügt über das optionale Sportpaket. Gerade mit heißer Auspuffanlage brabbelt und faucht der Wagen dann schon recht ordentlich. Leider kommt jedoch wenig bis nichts vom Motorsound im Innenraum an - man hört nur den Auspuff. Das ändert sich mit diesem Kasten auch nicht (wirklich). Allerdings ändert sich die Geräuschkulisse von außen drastisch. Bei Volllast wird der Wagen erheblich lauter. Beeindruckend sind jedoch niedriger Drehzahlen und hohe Last (z.B. in Fahrprogramm "C"). Hier brabbelt der V8 heißer röchelnd - man hört jedes Luftteilchen, was angesaugt wird. Leider hat das Ganze auch ein paar Nachteile:
1. Der Verbrauch
dieser stieg bei mir deutlich an, was aber nur an der Fahrweise lag. Vorher rollte ich vorausschauend durch die Gegend und nutzte das Gas nur um die Beschleunigung zu spüren. Jetzt nutze ich das Gas auch, um den Sound zu hören. Fenster runter und in der Stadt schön zwischen 1.000 und 2.000/min beschleunigen - herrlich (gerade im "M" Modus). Problem: Das Ding wird dabei so schnell, dass man nur dem Vordermann auf der Stoßstange hängt - Gas/Bremse/Gas = Verbrauch!
2. Gewöhnung
Man gewöhnt sich unglaublich schnell an das Mehr an Sound. Nach nur 30min dachte ich, es gäbe fast keinen Unterschied zwischen den Kästen. Erst beim Zurückwechseln merkte ich, wie leise der Motor eigentlich sein kann.
3. Leistungsverlust
Durch die zusätzlichen Öffnungen saugt der Motor warme Luft aus dem Motorraum an. Dadurch wird es vor allem im sommerlichen Stadtverkehr im Stand zu Leistungsverlust kommen. Während der Fahrt dürfte der Effekt sehr gering ausfallen.


VI. Fazit
Für mich ein lohnender Umbau, gerade auch für V6 ohne Sportpaket. Die sind akustisch einfach nur langweilig - wer mit dem Wagen nicht nur reisen, sondern auch Spaß haben will, sollte umbauen. Der direkte Vergleich E 350 mit / ohne Luftfilterkasten ist von außen frappierend. Beim V8 würde ich es mir überlegen. Bevor ich allerdings die Auspuffanlage anfassen würde, wäre mein erster Schritt der Kasten...[JG]

Kommentare:

  1. Morgen...!
    Aus Gründen der Vollständigkeit. Es gibt sogar 2 Sportluftfilter!

    1. A2730900601 (Code: 950, 951, 952)
    2. A2730901201 (Code: 950, 952)

    Noch kurz die Erläuterungen:

    Code 950: Sportpaket AMG
    Code 951: Sportpaket USA
    Code 952: Sportpaket

    MfG

    AntwortenLöschen
  2. Wie bereits im Artikel erwähnt gibt es eine Vielzahl von Varianten, zB auch Rote. Entsprechend viele Teilenummern gibt es. Die Version 0601 ist nach meiner Kenntnis durch 1201 übrigens abgelöst worden, d.h. 0601 gibt es nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ist den der Luftilterkasten mit der Nummer A2730901101 aufgebaut?

      hat dieser auch die besagten Membranen und die Öffnungen?

      Löschen
  3. Wie ist den der Luftilterkasten mit der Nummer A2730901101 aufgebaut?

    hat dieser auch die besagten Membranen und die Öffnungen?

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte den A2730901201 neulich mal aus einem Sportpaket 211er in meinem 280er drin. Ab 3500 geht da echt was ab, toll! Nur wo bekomme ich den heutzutage noch günstig her? eBay & Co. haben den kaum noch :-(

    AntwortenLöschen